von BS

Priesterweihe 2011 in Freising

Für das Priesterseminar unserer Erzdiözese war es ein froher „Erntetag“, als Erzbischof Reinhard Kardinal Marx am 25. Juni 2011 neun Diakone durch Gebet und Handauflegung im Freisinger Mariendom zu Priestern weihte.
Das Sakrament der Priesterweihe empfingen:

  • Stefan Berkmüller (30) aus der Pfarrei St. Afra in Betzigau in der Diözese Augsburg. Er war im Pastoralkurs in der Pfarrei Mariahilf in München eingesetzt und wird seine erste Kaplansstelle in Rosenheim antreten. Als Primizspruch hat er einen Vers aus dem ersten Buch der Könige gewählt: „Verleih deinem Knecht ein hörendes Herz“ (1 Kön 3,9). Seine Primiz feiert er am 17. Juli 2011 um 10 Uhr in Mariahilf in München, eine Nachprimiz am 24. Juli 2011 in St. Afra in Betzigau.
  • Josef Fegg (31) aus der Pfarrei St. Andreas in Teisendorf. Nach dem Pastoralkurs im Pfarrverband Röhrmoos-Hebertshausen geht er nun als Kaplan nach Rosenheim. Sein Primizspruch ist „Gott, du mein Gott, dich suche ich, meine Seele dürstet nach dir“ (Ps 63,2). Seine Primiz findet am 3. Juli 2011 um 10 Uhr in Teisendorf statt, eine Nachprimiz am 17. Juli 2011 im Pfarrverband Röhrmoos-Hebertshausen.
  • Tobias Hartmann (26) aus der Pfarrei St. Nikolaus von der Flüe in Bayerisch Gmain. Er hat den Pastoralkurs in St. Martin in Landshut verbracht und wird als Kaplan im Pfarrverband Prutting-Vogtareuth tätig sein. „Hier bin ich, Herr, sende mich“ (Jes 6,8) ist sein Primizspruch. Die Primiz feiert er am 26. Juni 2011 um 10 Uhr in St. Zeno in Bad Reichenhall, die Nachprimiz am 17. Juli 2011 in St. Martin in Landshut.
  • Stefan Leitenbacher (31) aus der Pfarrei St. Georg in Oberteisendorf. Im Pastoralkurs war er im Pfarrverband Schönberg tätig, nun tritt er in St. Andreas in Berchtesgaden seine erste Kaplansstelle an. Sein Primizspruch ist ein Vers aus dem Johannes-Evangelium, „Damit sie das Leben haben und es in Fülle haben“ (Joh 10,10). In Kleinrückstetten bei Oberteisendorf feiert er am 10. Juli 2011 um 10 Uhr seine Primiz, in Oberbergkirchen am 24. Juli 2011 eine Nachprimiz.
  • David Mehlich (28) aus der Pfarrei Mariä Himmelfahrt in Aufkirchen. Nach dem Pastoralkurs im Pfarrverband Amerang wird er nun als Kaplan im Pfarrverband Neumarkt-St. Veit arbeiten. Als Primizspruch hat er den Vers „Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan“ (Mt 25,40) gewählt. Seine Primiz feiert er am 3. Juli 2011 um 10 Uhr in Aufkirchen, Nachprimiz am 17. Juli 2011 im Caritasheim Schonstett.
  • Daniel Rieger (31) aus Valencia, Spanien. Er war im Pastoralkurs im Pfarrverband Prutting-Vogtareuth und geht nun als Kaplan in die Pfarrei St. Benedikt in Gauting. Sein Primizspruch ist „Geh und handle genauso“ (Lk 10,37). Er feiert Primiz am 26. Juni 2011 um 10 Uhr in Prutting; Nachprimizen finden am 3. Juli 2011 in Valencia, Spanien, und am 17. Juli 2011 in New York, USA, statt.
  • Konrad Roider (28) aus der Pfarrei Mariä Himmelfahrt in Laufen. Er hat den Pastoralkurs im Pfarrverband Moosburg-Pfrombach absolviert und wird Kaplan im Pfarrverband Prien. „Damit in allem Gott verherrlicht werde“ (1 Petr 4,11) ist sein Primizspruch. Seine Primiz findet am 26. Juni 2011 um 9.30 Uhr in Mariä Himmelfahrt in Laufen statt, eine Nachprimiz am 3. Juli 2011 in St. Kastulus in Moosburg.
  • Christoph Stürzer (32) aus der Pfarrei St. Laurentius in Petershausen. Er war im Pastoralkurs im Pfarrverband Moosach tätig und geht als Kaplan in den Pfarrverband Kraiburg. Als Primizspruch hat er „Gemeinsam mit Euch dem Herrn entgegen“ gewählt. Er feiert Primiz am 10. Juli 2011 um 10 Uhr in Petershausen, Nachprimiz am 24. Juli 2011 in Moosach.
  • Dr. Georgios Zigriadis (42) aus der Pfarrei Heilig Geist in München. Nach dem Pastoralkurs in St. Martin in München-Moosach wird er nun als Kaplan in der Stadtkirche Mühldorf tätig sein. Sein Primizspruch ist ein Vers aus dem Hebräerbrief, „Jesus Christus, gestern und heute derselbe und in Ewigkeit“ (Hebr 13,8). Seine Primiz findet am 3. Juli 2011 um 10 Uhr in Heilig Geist in München statt, eine Nachprimiz am 9. Juli 2011 in St. Martin in München-Moosach.

In seiner Predigt sagte der Erzbischof, der Priesterberuf sei immer wieder eine Überforderung. „Er kann nur in Form des Zeugnisses gelebt werden, in überzeugender Lebensweise, in der Schein und Sein zusammenkommen. Darum beten wir, dass unser Leben ein ganzheitliches Zeugnis wird für ihn“, so Marx. Er rief die Gläubigen auf, in den Pfarreien für die neuen Priester zu beten: „Wir sind dankbar für diese jungen Männer, wir tragen sie mit unserem Gebet..

Wir wünschen unseren Neupriestern Gottes reichen Segen für Ihren Dienst!