von BS

Glasfenster der Seminarkirche gereinigt

1983 schuf der Künstler Helmut Kästl aus Greifenberg für unsere Seminarkirche Glasfenster, die im Laufe der Jahre durch Verschmutzung ihre Leuchtkraft verloren haben. Es musste erst ein Gerüst in unserer Seminarkirche aufgebaut werden, um die Glasfenster reinigen zu können und sie damit wieder zum Leuchten zu bringen.

Die beiden Glasfenster interpretieren Schriftstellen aus der Geheimen Offenbarung des Johannes. Das Fenster über dem Altarraum stellt die Tempelvision aus Offb 22,10 und 22,1 dar: Die heilige Stadt Jerusalem mit ihren zwölf Toren, wie sie von Gott her aus dem Himmel herabkommt. Das Wasser quillt aus dem Thron Gottes und des Lammes hervor und fließt die Straßen des neuen Jerusalems entlang.

Das Fenster über dem Eingangsportal der Kirche veranschaulicht die Offenbarung an die sieben Gemeinden Kleinasiens (Offb 1,4 ff.). In diesem Bild wird zugleich die Fülle des Geistes Gottes dargestellt, die der Kirche gesandt ist. Zu diesem Glasfenster gibt es eine Bildmeditation auf der Internet-Seite BILDIMPULS.